Praxis im Axis | Die Praxis ist vom 26. Mai bis und mit 29. Mai 2022 geschlossen.

  • Rufen Sie an

    +41 71 571 09 00
  • Toggenburgerstr. 127

    CH-9500 Wil (SG)
  • Mo - Fr

    7.30 - 12 Uhr | 13 - 16 Uhr

Was ist eine Sonographie / Ultraschall

Mit einer Ultraschalluntersuchung (Sonographie) können mit Ultraschallwellen die inneren Organe der Bauchhöhle untersucht und allfällige krankhafte Veränderungen festgestellt werden.

Die Ultraschalluntersuchung kann bei Bedarf mit einem Kontrastmittel ergänzt werden. Mit der Kontrastmitteluntersuchung können unklare Veränderungen besser differenziert/eingeteilt werden.

Neben der klassischen Ultraschalluntersuchung kann auch ein Fibroscan durchgeführt werden. Bei der Fibroscanuntersuchung wird die Steifigkeit (Fibrosegrad) der Leber gemessen. Mit der Untersuchung kann ohne einen invasiven Eingriff die Vernarbung der Leber bestimmt werden. Der Fibroscan wird häufig bei chronischen Lebererkrankungen gemacht.

Starre, rektale Endosonografie 

Bei der Ultraschalluntersuchung des Analkanals/Enddarms (starre, rektale Endosonografie) kann der Beckenboden mit der Beckenbodenmuskulatur dargestellt und beurteilt werden.

Diese Untersuchung wird jeweils mit einer Enddarmspiegelung durchgeführt.

Die Abklärung mit der klinischen Untersuchung und der Besprechung der Befunde dauert durchschnittlich 45 Minuten.

Wie bereiten Sie sich für den Ultraschall vor

Magen leer
Für die Ultraschalluntersuchung sollten Sie nüchtern sein, ansonsten können wir die inneren Organe nicht optimal beurteilen.
6 Stunden zuvor keine feste Nahrung
Ab 6 Stunden vor der Untersuchung dürfen Sie keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen. Zuvor eingenommene Mahlzeiten sollten leicht und fettarm sein.
2 Stunden zuvor nur klare Flüssigkeit
Sie dürfen bis 2 Stunden vor der Untersuchung klare Flüssigkeit (Wasser ohne Kohlensäure, Sirup) zu sich nehmen.